eine Ebene zurückzurück

Hinweise für Untersuchungen im Rahmen des

Verbraucherschutzes

Die Untersuchungen im Rahmen des Verbraucher- und Umweltschutzes können die Bürgern

nicht direkt, sondern nur mittelbar über die Lebensmittelüberwachungsämter der Kreise und kreisfreien Städte in Anspruch nehmen. Diese überbringen die zu untersuchenden Proben z.B. als Planproben, Verdachtsproben oder auch Verbraucherbeschwerden. Dabei ist die richtige Probennahme und Dokumentation sehr wichtig; sie wird von speziell ausgebildeten Lebensmittel-Kontrolleurinnen und -Kontrolleuren durchgeführt.

Als Verbraucher haben Sie auch die Möglichkeit, nach dem Kauf festgestellte Mängel an Lebensmitteln oder an Speisen, die sie z.B. im Lokal verzehren, durch uns untersuchen zu lassen. Untersuchungskosten fallen hierbei für sie nicht an, sie müssen allerdings ihre Beschwerde bei der zuständigen Lebensmittelüberwachungsbehörde führen, diese übernimmt dann die Weiterleitung der Probe.

Die Ergebnisse unserer Untersuchungen gehen wiederum, versehen mit einer gutachterlichen Äußerung, zurück an die jeweiligen Einsender. Im Fall von Lebensmittelproben also an die Lebensmittelüberwachung der Kreise und kreisfreien Städte. Diese ergreifen dann, falls erforderlich, geeignete Maßnahmen.