eine Ebene zurückzurück

Befundpräsentation Labortätigkeit

Molekularbiologie und Gentechnik

Im Dezernat Molekularbiologie/Gentechnik werden unterschiedlichste Probenarten (Lebensmittel, Futtermittel, pflanzliche und bakterielle Proben) mit molekularbiologischen Verfahren analysiert. Molekularbiologische Methoden untersuchen die Erbsubstanz (DNA); Techniken wie die Polymerase-Kettenreaktion (PCR), DNA-Hybridisierung, Restriktionsfragmentanalyse oder DNA-Sequenzierung werden angewendet. Dabei hat die PCR als äußerst empfindliches Verfahren eine zentrale Bedeutung.

Die PCR ist eine in vitro-Technik, mit der man gezielt DNA-Abschnitte vervielfältigen und einer Analyse zugänglich machen kann. Im Gegensatz zu den Eiweißen ist die DNA relativ unempfindlich gegenüber lebensmittel-konservierenden Verfahren wie z.B. Erhitzen. Die Erbsubstanz ist somit in den meisten verarbeiteten Lebens- und Futtermitteln enthalten und analysierbar.

Im Dezernat Molekularbiologie/Gentechnik wird die PCR für verschiedene Fragestellungen eingesetzt: